Kfz-Versicherung: 75-Jährige zahlen 60 Prozent mehr als Jüngere

10September2019

Berlin (ots) - Mit zunehmenden Alter wird die Kfz-Versicherung teurer. Bereits für Halter ab 65 Jahren steigen die Beiträge für die Autoversicherung spürbar an. Wer mit 75 Jahren noch hinter das Steuer steigt, zahlt schnell 60 Prozent mehr als ein vergleichbarer Fahrer im Alter von 55 Jahren. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung des gemeinnützigen Verbraucher-Ratgebers Finanztip.

Laut Kraftfahrt-Bundesamt ist aktuell knapp jeder dritte Pkw-Halter in Deutschland älter als 60 Jahre. Für die meisten in dieser Altersgruppe wird der Fahrspaß in den kommenden Jahren immer teurer. So zahlen bereits 65-Jährige in der Finanztip-Untersuchung durchschnittlich 12 Prozent mehr für ihre Kfz-Versicherung als 55-jährige Autofahrer - bei ansonsten gleichen Voraussetzungen. Mit 75 Jahren steigen die Beiträge nochmals deutlich an: Im Durchschnitt kostet die Kfz-Versicherung dann 60 Prozent mehr als für die 55-jährige Vergleichsgruppe. "Offenbar halten viele Versicherer ältere Fahrer für ein Sicherheitsrisiko", sagt Kathrin Gotthold, Versicherungsexpertin bei Finanztip.

Ältere sollten dringend ihre Kfz-Versicherung prüfen

Vielen Betroffenen fallen die höheren Beiträge möglicherweise nicht auf: "Wer lange unfallfrei fährt, steigt über die Jahre in der Schadenfreiheitsklasse", erklärt Gotthold. "Das senkt den Grundbeitrag und kann den Blick auf die eigentliche Preiserhöhung trüben." Finanztip rät deshalb allen Senioren, ihre Autoversicherung jährlich zu überprüfen und gegebenenfalls zu einem günstigeren Anbieter mit mindestens gleich guten Konditionen zu wechseln. "Wir haben in unserer Untersuchung keinen Fall gefunden, der im zunehmenden Alter nicht teurer wurde", sagt Gotthold. Allerdings unterscheiden sich sowohl die Grundbeiträge als auch die Altersaufschläge mitunter sehr stark. "Betroffene, die in einen besseren Tarif wechseln, können bis zu 200 Euro im Jahr sparen."

So hat Finanztip untersucht

Ziel der Untersuchung war herauszufinden, welchen Einfluss hohes Alter auf den Kfz-Versicherungstarif hat. Dafür hat Finanztip im Juli 2019 zehn unterschiedliche Fahrer-Profile mit gängigen PKW erstellt und für diese auf dem Vergleichsportal Nafi-Auto Preise abgefragt. Dabei wurde das Alter variiert, während alle anderen Merkmale der Fahrer unverändert blieben. Als Vergleich wurden jeweils Preise für 55-, 65- und 75-jährige Fahrer erhoben. In die Berechnungen gingen jeweils die ersten 30 Ergebnisse für jedes Profil ein.

Weitere Informationen https://www.finanztip.de/kfz-versicherung/ https://www.finanztip.de/kfz-versicherung/fuer-rentner/

Über Finanztip

Finanztip ist mit durchschnittlich mehr als 4 Millionen Besuchen im Monat Deutschlands größter Verbraucher-Ratgeber rund um Ihr Geld. Wir wollen Menschen befähigen, ihre täglichen Finanzentscheidungen richtig zu treffen, Fehler zu vermeiden und Geld zu sparen. Hierfür recherchieren und analysieren die Finanztip-Experten ausschließlich im Interesse des Verbrauchers und bieten praktische Handlungsempfehlungen. Aktuell gibt es auf der Finanztip-Website mehr als 1.000 aktuelle Ratgeber zu den unterschiedlichsten Themen. Kern unseres kostenlosen Angebots ist der wöchentliche Finanztip-Newsletter mit mehr als 500.000 Abonnenten. Darin beleuchten Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen und das Finanztip-Team alle Themen, die für Verbraucher aktuell wichtig sind: von Geldanlage, Versicherung und Kredit über Energie, Medien und Mobilität bis hin zu Reise, Recht und Steuern. Darüber hinaus können sich Verbraucher in der großen Finanztip-Community mit den Experten und anderen Verbrauchern austauschen.

Täglich neue Tipps auf Facebook (https://www.facebook.com/Finanztip), Twitter (https://twitter.com/Finanztip und Xing (https://www.xing.com/news/pages/finanztip-496)

Pressekontakt: Marcus Drost Finanztip Verbraucherinformation gemeinnützige GmbH Hasenheide 54 10967 Berlin Telefon: 030 / 220 56 09 - 80 http://www.finanztip.de/presse/

Original-Content von: Finanztip Verbraucherinformation gemeinnützige GmbH, übermittelt durch news aktuell

» zum Original-Artikel

« zurück